Erste Eindrücke von Lutz Herrmann, dem neuen CEO von Unify in Deutschland

Interne Talente zu fördern ist bei Atos Teil der Geschäftsphilosophie: Wir streben danach, das Potenzial von eigenen Talenten zu erkennen, zu entwickeln und zu fördern und neue Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Daher können wir auf einige flexible und umfassend erfahrene Talente zurückgreifen– auch für unser Leadership Team. Als ich das Angebot bekam, das Atos Communication and Collaboration Geschäft bei Unify in Deutschland zu übernehmen, sah ich eine Möglichkeit meine Erfahrungen und Wertevorstellungen umzusetzen aber auch Neues zu lernen.

Ein wichtiges Mantra ist für mich „Client First“. Nachdem ich einige der komplexesten Kundenprojekte für Atos in Deutschland und davor für IBM umgesetzt habe, weiß ich wie wichtig es ist, eng mit Kunden während eines kompletten Projektverlaufs zusammenzuarbeiten. Gerade die direkte Zusammenarbeit mit Kunden macht mir viel Freude. Es ist die enge Arbeitsbeziehung, sind die gemeinsamen Ziele und Ansätze, die uns schließlich dazu befähigen gemeinsam erfolgreich und darüber hinaus dauerhaft verbunden zu sein.

Über Unify bindet Atos die Channel Partner ein. Nachdem Unify über einige Jahre hinweg einen starken und wachsenden Channel-Vertrieb aufgebaut hat, profitiert das Unternehmen nun von dessen detaillierter Kundenkenntnis und speziellem Fachwissen. Das ist ein Bereich, auf den wir uns fortlaufend fokussieren sollten und ich sehe eine große Chance darin, uns vom Channel zu einem Ökosystem weiter zu entwickeln, bei dem wir alle von unseren gegenseitigen Spezialisierungen und Erfahrungen profitieren.

Eine meiner Interessen ist das Kochen. Die Grundlagen guten Kochens ändern sich nicht, aber einige der aufregendsten und interessantesten Speisen entstehen aus der Fusion unterschiedlicher Stile oder Kulturen. Die Welt der Geschäftstechnologie ist ebenso eine Welt der Fusionen: Collaboration, AI, IoT, Security…, und die Liste geht noch weiter. Heutzutage sind Projekte multidisziplinär und genau hier kann die einzigartige Kombination von Unify, Atos und unseren Partnern außergewöhnliche Erfolge erzielen.

Das Unify Geschäft in Deutschland wurde von meinem Vorgänger Bernd Wagner sehr gut gesteuert und neu geformt, um den Anforderungen des Marktes zu begegnen. Wir haben ein engagiertes und erfahrendes Team, das bereit ist, für die nächsten Herausforderungen. Unsere Lösungen wie OpenScape und Circuit sind technologisch führend und wir profitieren von den umfangreichen Möglichkeiten durch Atos und die Partner Community.

Ich glaube, mit dieser Kombination und dem kontinuierlichen Vertrauen unserer Kunden haben wir alle Zutaten, die wir für einen sogar noch größeren Erfolg benötigen. Ich freue mich jetzt schon, „in der Küche“ von Unify angekommen zu sein und die Ergebnisse unserer gemeinsamen Vorhaben zu sehen.

Share this blog article


About Lutz Herrmann

Head of Unify Business, Germany
Lutz Herrmann brings a deep experience of delivering complex customer projects, both within Atos and previously within IBM and will continue this emphasis of working closely with clients to support them in achieving their goals.