Das virtuelle Patientengespräch

Circuit bringt den Arzt zum Patienten nach Hause

Die St.Gallischen Psychiatrie- Dienste Süd bringen den Therapeuten zum Patienten

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt uns alle vor bisher nicht gekannte Herausforderungen. Die wenigsten Arztpraxen und Spitäler waren ernsthaft darauf vorbereitet, Patienten von heute auf morgen virtuell – sozusagen auf Distanz – behandeln zu können. Aber genau dies ist nun notwendig geworden.

Um eine möglichst reibungslose und risikofreie Behandlung von Patienten zu gewährleisten, ist es unerlässlich, mit verlässlichen, schnellen und sicheren Kommunikationsmitteln mit dem Patienten in Kontakt treten zu können. Circuit bietet genau das und noch mehr. Erfahren Sie hier, wie Circuit bei den St.Gallischen Psychiatrie- Diensten Süd zum Einsatz kommt.

Besonders für psychisch kranke Menschen sind die Isolation, die Ausgangsbeschränkungen und der zusätzliche Wegfall der benötigten Therapie eine extreme Belastung. Die Risiken für die Gesundheit wachsen von Tag zu Tag. Bereits erzielte Therapie-Erfolge könnten verloren gehen. Um den Zugang zu ihren Patienten nicht zu verlieren und in dieser schweren Zeit gerade für die Menschen da zu sein, die jetzt Unterstützung benötigen, haben sich die St.Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd für die virtuelle Behandlung ihrer Patienten mit der Collaboration-App Circuit entschieden.

So funktioniert die virtuelle Patientenbetreuung

Das Vorgehen ist denkbar einfach: Der Patient und sein behandelnder Arzt vereinbaren telefonisch oder per E-Mail einen Termin. Der Arzt eröffnet in Circuit eine separate 1:1 Konversation mit dem jeweiligen Patienten, die Identifizierung erfolgt über die Patientennummer. So werden die Persönlichkeitsrechte des Patienten geschützt. Der Einladende versendet den Einwahllink an den Patienten. Mit nur einem Klick kann der Patient nun als Gast auf die Konversation zugreifen und zum vereinbarten Termin mit seinem Therapeuten eine Konsultation durchführen. Die Videokonferenzfunktion sorgt dafür, dass der behandelnde Arzt sich ein umfassenderes Bild von seinem Patienten machen kann, aber auch eine reine Audiokonferenz ist möglich. Für all dies benötigt der Patient keine eigene Circuit Lizenz.

Sicherheit und Datenschutz

Heute sind im Markt eine Vielzahl von Kommunikations- und Videokonferenzlösungen verfügbar. Gerade bei sensitiven Daten lohnt es sich jedoch, genau hinzuschauen bezüglich Sicherheit und Datenschutz. Bei Circuit ist die Kommunikation end-to-end verschlüsselt. Für den Patienten ist kein Download eines Clients und keine Anmeldung mit Benutzerdaten erforderlich. Das bedeutet, dass auch nach Abschluss des Videoanrufs auf keinem Gerät gespeicherte Informationen zurückbleiben. Circuit stammt von Unify, einem europäischen Hersteller, und ist konform mit DSGVO/GDPR.

Download PDF

Bereitgestellt durch

Unify Partner

 

swisspro Solutions AG
In der Luberzen 1
CH-8902 Urdorf
+41 58 263 21 11

swisspro.ch/swisspro-solutions

Interessiert an unseren Lösungen?

Wir verfügen über ein starkes Netzwerk von zertifizierten Partnern mit verschiedenen Spezialisierungen und Standorten in Ihrer Nähe.